Heißer Scheiß live serviert: Konspirative Küchenkonzerte!

Zutaten Fisch

  • Seelachs
  • Paniermehl
  • Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • Fett zum Anbraten

Zutaten Kartoffelespuma

  • Kartoffeln
  • Butter
  • Milch
  • Salz
  • Muskat (gerieben)
  • iSi-Whip Flasche
  • Zwei Patronen Stickstoff

Zutaten Tomatengelee

  • Tomaten
  • Gelatine
  • Würze

Zutaten Erbsenschaum

  • Erbsen
  • Wasser
  • Sahne
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Seelachs säubern und zerteilen. Mit ein paar Quetschern Zitrone benetzen und die Salzmühle rotieren lassen. Ein letztes Bad in Mehl, dann in die heiße Pfanne zischen lassen, anschließend bei niedriger Temperatur garen.

Derweil den technoemotionalen Dreikomponenten-Schaumtraum zubereiten: Für das Kartoffelespuma zunächst ein ordinäres Püree machen: Kartoffeln kochen und durch die Presse jagen. Einen Schwung Muskat, Salz dazu, figurgemäße Menge Butter hereinflocken und dem Ganzen etwas warme Milch gönnen. Für die molekulare Verzückung diesen Brei dann in die Isi Whip Flasche zwängen und mit zwei Patronen Stickstoff zum Espuma aufplustern.

Erbsen mit Wasser kochen. Salz, Zitrone und Minze beisteuern und mit Sahne aufgießen. Ingredienzien mit dem Pürierstab unkenntlich machen, dann passieren und nochmals aufschäumen. Pürierstab auch auf die Tomaten loslassen. Ordentlich würzen. Die dekonstruierten Tomaten mit einem Batzen eingeweichter, erwärmter Gelatine gelieren. Die Masse auf ein Blech gießen und erstarren lassen. Später portionieren. Alles zusammen anrichten und servieren, gegebenfalls mit Stil scheitern.