Heißer Scheiß live serviert: Konspirative Küchenkonzerte!

Weizenscheibe mit Zitrus-Salz-Lauge (für Tobias Rehberger)

Zutaten

  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • Rosmarin
  • Hefe
  • Zucker
  • Mehl

Zubereitung

Damit die Weizenscheibe ihren vollen Geschmack bekommt, müssen Chilli, Knoblauch und Rosmarin schon ein paar Tage bevor es an den Laib geht, in Olivennöl eingelegt werden.

Für die Weizenscheibchen etwas Zucker und Mehl zusammen mit einer passenden Portion Hefe in warmem Wasser für 58:31 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Wie in den meisten Wohnungen eignet sich hierfür das an der Wand befestigte Heizelement gut. Für euch empfehlen wir ebenfalls eine passende Portion – und zwar eine dicke Brise Konspirative KüchenKonzerte. Mit der 58:31 Minuten Überlängen-Folge Rehberger & Andreas Dorau wird eure Wartezeit passend auf die Minute versüßt und der Appetit zusätzlich angeregt.

Nun eine gute Prise Salz, das vorbereitete Olivenöl und Mehl unter ständigem Rühren zum Teig dazu geben. Das weiße Pulver so dosieren, dass die Masse aus Hefe und Zubehör nicht mehr klebrig ist. Jetzt erneut alles zugedeckt für ca. 40 Minuten an einen warmen Ort stellen. Danach einmal die Hände anlegen und dem Teig die Massage seines Lebens verpassen. 

Beim Formen der guten Weizenscheiben sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt – tobt euch ordentlich aus, denn das Auge isst ja bekanntlich mit! Für Ungeduldige gilt es nun, die Zähne zusammen zu kneifen, denn auf dem Backblech muss der Teig erneut 20 Minuten zugedeckt gehen. Danach steht der Vollendung der Weizenscheibe jedoch nichts mehr im Wege. Ein Schälchen mit Wasser in den Ofen stellen, die Kiste wie bei Mutti ordentlich vorheizen und den Teig bei 190 bis 200 Grad ca. 15 Minuten backen. Nun könnt ihr knuspern und knäustern.