Heißer Scheiß live serviert: Konspirative Küchenkonzerte!

Bildende Künstler

Das Auge isst mit! In unserer konspirativen Küche beweisen bildende Künstler in jeder Folge, dass Kunst nicht nur im White Cube zu Hause ist. Sie garnieren den Raum mit überlebensgroßen Installationen, lehren die Musiker den Schrecken der Auto-Destructive-Art oder stellen gleich das ganze Medium Fernsehen auf den Kopf und das Licht nach unten. Ist das noch Flimmerkiste oder schon Fernsehgalerie?

Künstler

Simone Anton

Sie arbeitet raumbezogen und ihr Medium ist Papier in allen Variationen und Aggregatzuständen.

Jim Avignon

Der schnellste Maler der Welt schaut aus dem fernen New York in die Wilhelmsburger Küche.

Thomas Baldischwyler

Der Meister der Epoxitharz-Ecke mit Händchen für Klangkunst.

Barner 16

Malen, Pressen, Bügeln: Im ‘Physikdruck’ der Barner 16 entstehen nicht nur originelle T-Shirts via 6-Farb-Handdruck-Karussell …

Katrin Bethge

Sie bringt die Erleuchtung. Und sie braucht dafür nur einen alten Overheadprojektor, den mancher von uns noch aus der Schulzeit kennt.

Julius von Bismarck

Er manipuliert für einen nahezu unsichtbar kurzen Moment die zu fotografierende Wirklichkeit.

Baldur Burwitz

Seine Konzepte, Objekte und Installationen sind immer humorvoll und meist etwas böse.

Armin Chodzinski

Dr. Armin Chodzinski ist den einzig logischen Schritt gegangen: Kunst studieren und ab ins Management.

Thomas Ehgartner

Der österreichische Kunststar übernimmt gerne wichtige Rollen – im wahrsten Sinne des Wortes. 

God’s Entertainment

Patrick Farzar

Man nehme eine Sprühdose, eine Glückskatze und etwas „liquid mood“ und beobachte, was daraus entsteht.

Christoph Faulhaber

Aus dem Randphänomen Eiweißpulver werden Cocktails wie "Tribulus Martini" oder "Mushi Beach" kreiert.

Dieter Glasmacher

Vorsicht Farbe! Achtung: Afrikanische Großstadtmusik! Und keinen Respekt vor der Jugend!

Jan Holtmann

Im Dezember 2010 kauften die Konspirativen Küchenkonzerte die Kunst bei „der Tante Emma ohne Laden“

Isabell Kamp

Stoffe, Collagen, figurativ, Kommunikation, Momentaufnahmen. Das sind die Wörter, die einem einfallen sollten, wenn man von Isabell Kamp spricht.

Susanne Katzenberg

Ironisch und melancholisch offenbaren ihre Fotografien vor allem das erzählerische Potential von Bauten.

Gereon Krebber

Die Kritik feiert ihn als neuen Meister der Plastik.

Gesa Lange

Riesige und doch so zarte Bleistift-Zeichnung von Innen und Außen.

Stefan Marx

Der Direktor des Hamburger Kunstvereines Florian Waldvogel bezeichnet ihn als den neuen Keith Haring. Stefan findet das zum Schmunzeln. Wir finden das total angebracht.

Ton Matton

Der Holländer mit den am Tropf hängenden Apfelbäumen und dem grünen Halsbandsittich.

Michaela Melián

Glatt, rau, digital, analog, kurzweilig – Die Konspirativen Küchenkonzerte und die Künstlerin Michaela Melián haben einiges gemeinsam.

Martin Nill

Aus Hamburg-Billbrook stammt die Armada an Klein-Skulpturen voller großer Geschichten, die der Poet unter den Splatter-Knetern Martin Nill gefertigt hat.

Thorsten Passfeld

Ein filigranes Märchenwald-Meisterwerk – aus meterweise Papier herausgezaubert.

pop.ac

Der Hamburger Aufkleberkünstler und Erfinder der „Art with stickers“.

Tobias Rehberger

Jakobus Siebels

Kunst-Köder und Neokubsimus. Eins von beidem ist Jakobus so was von egal …

SPRING

Der Name ist Programm. So viel geballte Frauenpower hatte der Chefkoch noch nie in seiner Küche.

S. Vogel / S. Hehemann

Mit Bock auf's Experiment und der Spritzigkeit zweier Endzwanziger stellen sie der allgemeinen Schlimmheit expressive Abenteuermalerei und wuchtigen Budenzauber entgegen.