Heißer Scheiß live serviert: Konspirative Küchenkonzerte!

Stefan Marx

Stefan Marx zeichnet meist schwarz-weiß, schnell und überall. Er zeichnet am Tag und in der Nacht, auf Konzerten, am Flughafen, auf seinen Reisen nach Tokyo, Paris oder Australien. Er zeichnet für Erwachsene, für Kinder, für Skateboards, für Plattencover und für Künstlerhefte. Und seit 2010 zeichnet er sogar für Galerien und Kunstvereine, zum Beispiel für die Kunstvereine Kassel und Hamburg oder die Galerie Ute Parduhn in Düsseldorf.
Dass die hehre Kunstwelt Stefans raue Stiftbewegungen so schätzt, mag daran liegen, dass er eine Zeichensprache gefunden hat, die universell verständlich ist und voller Humor die visuellen Absonderlichkeiten der Menschen aufs Korn nimmt. Der Direktor des Hamburger Kunstvereines Florian Waldvogel bezeichnet ihn deshalb vollkommen verzückt als den neuen Keith Haring. Stefan findet das zum Schmunzeln. Wir finden das total angebracht.
Ein echtes Frontschwein ist Stefan nicht, er ist eher ein Teamplayer und die Auswahl seiner Buddys zeigt exquisiten Geschmack: Smallville Records ist dabei, Nieves Books aus der Schweiz und seit zehn Jahren auch das Hamburger Klamottenlabel Cleptomanix, das Stefans Verkaufsschlager Toast und Zitrone kiloweise auf T-Shirts über den Ladentresen schiebt. T-Shirts haben es Stefan sowieso angetan: Aufgewachsen in Todenhausen gab es Anziehsachen für den stilbewussten Skater nur im weit entfernten Kassel. Stefan malte und siebdruckte artgerechte Oberbekleidung also selbst für sich und seine Freunde und weil das so gut lief später auch für sein eigenes T-Shirt Label Lousy Livincompany, gegründet mit Geld, das er sich von seiner großen Schwester geliehen hatte.
In Stefans Oevre finden wir aber nicht nur Obst- und Brotdarstellungen, Portraits und Flugzeuge, sondern auch Buchstaben in mindestens zwei unverwechselbaren von Stefan entwickelten Typografien. Meistens fließen die Worte in Form von Redewendungen aufs Papier, die Stefan in Liedern gehört oder bei Freunden an langen Tanzabenden aufgeschnappt hat. Die Buchstaben werden dabei oft selbst zum sehr persönlichen Bild. „Where you drunk or not, when you said you missed me“ ist eine von diesen Redewendungen. Tonight I’m swimming to my favorite island” eine zweite. „I wait here forever as long as it takes.“ eine dritte. Wir müssen zum Glück nicht mehr warten – wir hatten Stefan schon zu Gast!

Stefans Homepage: www.s-marx.de
Stefans Blog: lousylivin.wordpress.com
Stefans T-Shirt-Label: www.livincompany.de
Sein Plattenlabel: www.smallville-records.com